Kunst- und Bauernmarkt 2018

17. Kunst - und Bauernmarkt am 20.10.2018 in Göpfersdorf 

 

Göpfersdorf, ein Dörfchen mit 180 Einwohnern im Altenburger Land, war zum 17. Mal Veranstaltungsort des Kunst- und Bauernmarktes. Am 20. Oktober konnten Besucher von 10 Uhr bis 18 Uhr ein breites Angebot an Kunst, Handwerk, Kultur und Kulinarischem erleben und genießen. Es waren zum diesjährigen Markttreiben rund 110 Händler, Kunsthandwerker und Künstler, aus ganz Mitteldeutschland angereist. Das „Göpfersdorfer Großereignis“ lockt jedes Jahr fast 10000 Besucher in das beschauliche Dorf. Kunst und Kultur machen den Charme des Göpfersdorfer Marktes aus. 
Viel Mühe steckten der Förderverein Göpfersdorf, der Heimatverein, die Firma Leitermann und nicht zuletzt viele engagierte Anwohner in die Vorbereitung des Marktes. Letztere stellen ihre Höfe als Schau- und Veranstaltungsort zur Verfügung. Im Schmiedehof können die Besucher das traditionelle Schmiedehandwerk erleben und im Bauernhof der Familie Wachler waren neben Speis und Trank die Göpfersdorfer Traktorfreunde präsent. Der „Kinderhof und Streichelzoo“ der Familie Werner lockte wie jedes Jahr große und kleine Besucher an. 
In der kleinen Dorfkirche konnte man verweilen und um 13 Uhr und um 15 Uhr eine musikalische Andacht erleben. Für die kleinen Besucher spielte im Leitermann-Gebäude das traditionelle Marionettentheater Dombrowski. In den Pausen zog eine Märchenerzählerin die Kinder in ihren Bann. Außerdem konnten sich die Marktbesucher am Bogenschießen versuchen. Der „Kunsthof“ der Familie Lichtenstein lockte mit kulinarischen Leckereien, mit Musik von „Fischer und Folk“ und einer Ausstellung von Malerei, Grafik, Skulptur und Plastik befreundeter Künstlerinnen und Künstler der Familie Lichtenstein. Sie waren selbst vor Ort und scheuten sich nicht vor einem Gespräch. Das Eine oder Andere an Grafik oder Unikat konnte als Schnäppchen erworben werden. Joachim Krause, ein bekannter Schriftsteller, hat seine Bücher ebenfalls präsentiert. 
Im Hof Winkler gab es deftiges Essen und der traditionelle Mutzbraten durfte dabei nicht fehlen. Im Hof Graichen öffnete Hubert Müller sein Atelier. Auf dem „Kunsthandwerkerhof“ bot Cat Henschelmann irischen Ohrenschmaus. Handwerker aus dem Ort und der Region stellten aus und führten ihre Arbeiten vor. An den Ständen wurden Schmuck, Mode, Korb- und Töpferwaren und vieles mehr angeboten. Das ansässige Keramikatelier „In Göpfersdorfer Art“ von Karin Gentsch-Geist hatte auch wieder geöffnet. Auch hier im Hof waren Kaffee und Kuchen sowie Speisen und Getränke im Angebot. Eine Hammerschmiede führte ihr Handwerk vor und eine Obstsortenbestimmung war auch möglich. Interessierte Leute konnten ihre Apfelsorten von einem Sachverständigen bestimmen lassen. Der NABU Altenburg e.V. präsentierte sich mit einem eigenen Stand. 
Die Besucher erwartete entlang der Dorfstraße eine bunte Mischung an Händlern und Direktvermarktern. Feinschmecker konnten aus einem vielfältigen Angebot wie Wurst, Käse, Fisch, Süßigkeiten, Backwaren und vielem mehr auf ihre Kosten kommen. Auch in diesem Jahr durfte die beliebte Taubenshow nicht fehlen. weiter zu den Impressionen 2018

Förderverein Göpfersdorf e.V.

Karin Gentsch-Geist